Pressemitteilung zuM Projekt „Weinbaubrücke Dernau“ vom 27. Mai 2024

WEIBAUBRÜCKE IN DERNAU

OFFIZIELLER SPATENSTICH LÄUTET BAUBEGINN EIN

Mittelahr. Am vergangenen Mittwoch, den 22.05., fand in Dernau der symbolische Spatenstich zum Bau der neuen Weinbaubrücke statt. Insbesondere der Besuch des rheinland-pfälzischen Innenministers Michael Ebling, der allen Projektbeteiligten für ihr Engagement dankte, zeigt den hohen Stellenwert des Brückenneubaus für Dernau und die gesamte Region. Neben Innenminister Ebling hoben auch Ortsbürgermeister Alfred Sebastian, Verbandsbürgermeister Dominik Gieler sowie Landrätin Cornelia Weigand in ihren Grußworten an die Dernauer Bürgerinnen und Bürger sowie die geladenen Gäste die Bedeutung der neuen Ahrquerung hervor.

Die Weinbaubrücke, die als Hauptverbindung zwischen den beiden Dernauer Ahrseiten fungierte, wurde in der Flutnacht zerstört und soll nun an alter Stelle neugebaut werden. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Bahntrasse sowie zur B 267 ist eine Verlegung in einen Bereich außerhalb des HQ 100 nicht realisierbar. Stattdessen wird die neue Brücke in Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord überströmbar und hochwasserresilient konstruiert. Die Baumaßnahme wird durch die Firma Leonhard Weiss umgesetzt. Die Fertigstellung ist nach derzeitigem Planungsstand bis Mitte 2025 vorgesehen.

„Die Weinbaubrücke ist für den Ort von enormer Bedeutung“, betont Martin Schell, Vorstandsvorsitzender der Zukunft Mittelahr AöR. „Sie stellt die Hauptverbindung zwischen den Anwohnerinnen und Anwohnern der beiden Ortsteile dar. Darüber hinaus wird sie wieder als Hauptzubringer zu den Tennisplätzen, dem Jugendbegegnungszentrum vor Müllert sowie zum Krausberg dienen und damit den Zugang zu wichtigen Freizeit- und Tourismuseinrichtungen des Ortes sicherstellen.“

Foto: MdI RLP

Nach oben scrollen